Da wir mit der neuen Corona-Verordnung nun die Möglichkeit haben, Gottesdienste auch unter 2G-Bedingungen zu feiern, wollen wir dies nutzen und die Sonntagsmesse um 11 Uhr wieder in Heilig Geist feiern. Start: 1. Advent. Wir greifen damit den Wunsch vieler Gemeindemitglieder auf und freuen uns schon darauf, wieder das typische »Sonntags um 11 in Heilig Geist-Feeling« inklusive Kirchencafé zu erleben!

Eine Teilnahme an diesem Gottesdienst ist allerdings nur für Menschen möglich, die nachweislich geimpft oder genesen sind. Das Einhalten von Abständen sowie das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung sind dann nicht mehr nötig. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können, den rechtlichen Vorgaben entsprechend, auch ohne diese Bedingung am Gottesdienst teilnehmen.

Alle Menschen, die – aus welchen Gründen auch immer – die 2G-Bedingungen nicht erfüllen können oder wollen, haben die Möglichkeit, an den anderen Gottesdiensten in unserer Pfarrei teilzunehmen. Niemand ist also kategorisch vom Gottesdienst ausgeschlossen.

Die 2G-Regel betrifft nur die Sonntagsmesse um 11 Uhr in Heilig Geist. Beim sonntäglichen Abendlob sowie bei der Messe bzw. der Marktandacht und dem Orgelkonzert am Dienstag sowie bei allen weiteren Feiern sowohl in Heilig Geist als auch in Christus König und St. Franziskus gelten nach wie vor die bekannten Corona-Regeln (Abstand, Maskenpflicht usw.).

Zu Weihnachten werden wir die Gottesdienste in St. Franziskus (24.12., 16 Uhr Krippenspiel, 18 Uhr Christmette) und in Heilig Geist (24.12., 22 Uhr Christmette, 25.12., 11 Uhr) unter 2G-Bedingungen feiern, in Christus König (24.12., 16 Uhr Krippenfeier, 18 Uhr Christmette, 25./26.12., 9:30 Uhr) sowie St. Franziskus (26.12., 11 Uhr) unter den gewohnten Corona-Bedingungen. Über weitere Einzelheiten sowie das komplette Angebot an den Weihnachtstagen informieren wir Sie demnächst.