In längst vergangenen Zeiten, als die Kirchenglocken den Tag noch viel stärker strukturierten als heute, begann die Arbeit mit Glockenschlag um 6, um 12 Uhr war Mittag und um 18 Uhr kam der lang ersehnte Feierabend. Aus dieser Tradition heraus läuten in vielen Kirchen nach wie vor die Glocken. Auch bei uns.

In St. Franziskus läutet es morgens um 8, mittags um 12 und abends um 18 Uhr. Heilig Geist lässt die Nachbarn etwas länger schlafen, da hört man die Glocken das erste Mal um 12. Und natürlich am Abend um 6. Auch die Matthäuskirche läutet drei Mal am Tag (so wie St. Franziskus, sonntags allerdings sehr nachbarfreundlich morgens erst um 9), und die beiden Klöster tun es auch. Christus König hat seit der letzten Renovierung technische Probleme – aber wir arbeiten dran.

Vielleicht ist dieses Läuten für Sie schon lange ein kurzer Moment des Innehaltens. Vielleicht hatten Sie es sich bisher eher nur vorgenommen, kurz anzuhalten, wenn Sie die Glocken hören, Pause zu machen, ein Gebet zu sprechen, es aber irgendwie nie so richtig geschafft. Das ist Ihre Chance! Jetzt, wo keine Glocke mehr zum Gottesdienst einlädt, entdecken manche den schönen Klang im Lauf des Tages neu und freuen sich daran. Und denken: Mach was draus!

Damit verknüpfen möchten wir eine Idee – gar nicht so extrem originell, aber vielleicht dennoch was für Sie:

Wir laden Sie ein, abends um 18 Uhr zusammen mit vielen anderen Menschen aus unserer Pfarrei bei sich zu Hause ein kurzes Gebet zu sprechen und ein Abendlied zu singen (oder zu summen oder auch einfach nur für sich zu lesen oder zu hören). So hätten wir ganz schnell ein Gebetsnetz quer durch unsere Stadtteile. Was meinen Sie – machen Sie mit?

Hier unser Vorschlag:

  • Ein Augenblick der Stille
  • Gebet (Gotteslob 17,4)
  • Lied (Gotteslob 94)

Das Gebet dürfen wir aus urheberrechtlichen Gründen nicht veröffentlichen.
Das Lied finden Sie als Hördatei hier.

Wir sind gespannt, wer mitmachen und welche Kreise diese Aktion ziehen wird:
ein Gebetsnetz in Zeiten der Krise – und darüber hinaus.
Geben Sie uns gerne eine Rückmeldung. Wir freuen uns!