In den letzten Monaten haben wir unterschiedliche Gottesdienste erlebt. Seit Ende August haben wir nach langer Zeit des Verzichts auch bei uns wieder die Eucharistie gefeiert. Da in Heilig Geist unter Corona-Bedingungen nur ca. 30 Menschen Platz nehmen können, werden wir dort leider nur am Dienstag um 9:00 Uhr die Eucharistie bzw. am 1. Dienstag im Monat die Ökumenische Marktandacht feiern. Die 11-Uhr-Messe am Sonntag wird, solange das Abstandsgebot weiterhin gilt, in St. Franziskus sein. Dennoch soll es auch am Sonntag in Heilig Geist einen Gottesdienst geben.

Daher feiern wir dort am Sonntag Abend um 19:00 Uhr ein Abendlob. Es dauert ca. eine halbe Stunde und lebt vom meditativen Klavier- oder Orgelspiel, einigen schönen alten und neuen Gesängen, Psalmen, einer kurzen Predigt und viel Stille. Vielleicht ist diese Form ja ein gutes Angebot für Menschen, die gerne einen kleinen besinnlichen Gottesdienst zum Start in die Woche erleben möchten – oder für manche auch eine Ergänzung zur morgendlichen Messe. Wie auch immer: Wir probieren es einfach mal aus!

Alle anderen Gottesdienste werden wieder wie gewohnt gefeiert werden. In Christus König wird es am Donnerstag Abend um 19:00 Uhr neben der Eucharistiefeier auch weiterhin Wort-Gottes-Feiern und gelegentlich die Eucharistische Anbetung geben, in der Stille und Musik einen großen Raum einnehmen. Entdecken Sie Altes wieder und Neues neu – und seien Sie herzlich willkommen!

Zu Ihrem Schutz bleibt weiterhin eine ganze Menge zu bedenken. Nach wie vor müssen wir die Lage sehr genau beobachten und mit Blick auf steigende Infektionszahlen vielleicht auch zu neuen Entscheidungen kommen. Zu beachten bleibt bis auf Weiteres das Folgende:

  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche tragen Sie bitte eine Mund-Nase-Bedeckung.
  • Desinfizieren Sie sich am Eingang bitte die Hände.
  • Der Zugang und Ausgang erfolgt ausschließlich durch jeweils gekennzeichnete Türen (Eingang in Franziskus durch die Tür an der Sakristei, Ausgang durch das Hauptportal (Personen mit Handicap können zum Schluss durch den barrierefreien Seiteneingang gehen). Eingang in Christus König durch das Hauptportal, Ausgang durch den Seiteneingang an der Sakristei. Eingang in Heilig Geist durch das Hauptportal und den Seiteneingang mit der automatischen Tür, Ausgang durch die Tür an der Sakristei. Auch wenn Ihnen andere Wege logischer erscheinen: Benutzen Sie nur die ausgewiesenen Ein- und Ausgänge!
  • Der Abstand von 1,5 m zu anderen Personen ist unbedingt einzuhalten, auch beim Hineingehen in die und Herausgehen aus der Kirche.
  • Bitte bilden Sie vor und nach dem Gottesdienst keine Ansammlungen.
  • Bringen Sie bitte einen Zettel mit Namen und Telefonnummer mit zum Gottesdienst. Diesen können Sie in einen vorbereiteten Korb legen. Andernfalls schreibt eine Ordnerin oder ein Ordner Ihre Daten auf. Die Zettel werden nach 21 Tagen vernichtet.
  • Bitte nehmen Sie ausschließlich auf den weiß markierten Sitzen Platz (nicht in der gesamten Bank, sondern nur an den weißen Streifen – es sei denn, mehrere Menschen aus einem Hausstand nehmen nebeneinander Platz).
  • Wenn Sie mit mehreren Menschen aus einem Hausstand zum Gottesdienst kommen, nehmen Sie bitte bevorzugt in den langen Bänken Platz: in Christus König in der Mitte, in St. Franziskus in den mittleren Blöcken.
  • Bringen Sie bitte ein eigenes Gotteslob mit zum Gottesdienst.

Bis auf Weiteres teilt nur der Priester die Kommunion aus. Dazu gehen alle, die in einer Bank sitzen, nach vorne – auch jene, die die Kommunion nicht empfangen möchten. Nur so kann das dem Abstandsgebot widersprechende Aneinandervorbei-Gehen verhindert werden. Der Priester legt die Hostie in die Hände, ohne sie zu berühren. Es gibt keinen Dialog.

In Christus König beginnt der Bankblock auf der Amboseite, es folgen der mittlere Block und dann die Tabernakelseite. Man geht wie gewohnt auf der linken Bankseite heraus nach vorne zum Priester, stellt sich einzeln an die Markierung am Boden, empfängt die Hostie und geht dann auf der anderen Bankseite zurück an seinen Platz.

In St. Franziskus beginnt der Block am Seitenaltar (ggf. beginnen vorher die Querbänke an der Tabernakelseite), danach kommen der große Mittelblock, der zweite Mittelblock, dann alle, die in den Bänken bei den Beichtstühlen sitzen sowie die Querbänke an der Amboseite. Man geht auch hier bis zur Markierung im jeweiligen Mittelgang und dann wieder auf der anderen Seite zurück.

In Heilig Geist beginnt die Tabernakelseite, dann kommt die Seite am Ambo. Alle gehen durch den Mittelgang an die Markierung in der Mitte, danach kehren alle wieder von der Seite in ihre Bank zurück.

Das bisherige Nebeneinander-Stehen in einer Reihe, das den gemeinschaftlichen Charakter des eucharistischen Mahles sehr stark betont hat, ist coronabedingt momentan leider ebenso wenig möglich wie die Kelchkommunion.