Zwischen Haste und Rulle befindet sich schon seit fast hundert Jahren ein Kreuzweg. Im Jahr 1961 wurde er mit Stelen der Künstlerin Ruth Landmann versehen. Viele Menschen sind ihn seither gegangen. Manche betrachten die Bilder und lesen die Texte still für sich, andere machen sich in Gruppen auf den Weg und gehen die vierzehn Leidensstationen Jesu nach.

Vielleicht gehören Sie ja zu den Menschen, denen dieser Kreuzweg schon seit Jahren sehr vertraut ist. Vielleicht ist Ihnen diese Frömmigkeitsform bisher fremd geblieben oder Sie haben gar nicht gewusst, dass es diesen Kreuzweg überhaupt gibt.

Entdecken Sie diesen Weg (neu) für sich. Gerade wenn man selbst in einer Situation steckt, die das Leben schwer erträglich sein lässt, kann ein solcher Weg zur Hilfe werden – dann, wenn eigene Worte fehlen, dann, wenn schwer auszumachen ist, wohin der eigene Weg eigentlich führt … Der Kreuzweg dauert etwa 60 Minuten, bis zur Wallfahrtskirche in Rulle sind es noch einmal weitere 30 Minuten.

Die Kreuzwegstationen werden von verschiedenen Menschen teils seit Jahrzehnten ehrenamtlich betreut, d. h. es wird geschaut, dass die kleine Anlage gepflegt aussieht, dass im Frühjahr und Herbst Blumen gepflanzt und zu sehr heißen Zeiten auch gegossen werden. Dafür sei ihnen an dieser Stelle ein ganz herzlicher Dank gesagt!

Manche der Helferinnen und Helfer möchten diese Arbeit nun abgeben. Und so sind wir ganz konkret auf der Suche nach Menschen oder auch Gruppen (Familienkreisen, Vereinen, Verbänden), die sich um die 5. und die 6. Kreuzwegstation kümmern mögen. Wenn Sie Interesse daran haben, melden Sie sich gerne im Pfarrbüro Christus König.