Die ökumenische Aktion »Friedenslicht aus Bethlehem« gibt es bereits seit 1986. Das Licht, das jedes Jahr an der Geburtsgrotte Jesu entzündet und mit dem Flugzeug nach Europa gebracht wird, will die Menschen daran erinnern, sich für den Frieden einzusetzen.

Es ist ein kl eines Zeichen des Friedens und der Hoffnung. Auf seinem Weg überwindet es über 3000 Kilometer, fliegt über Mauern und Grenzen und verbindet Menschen vieler Nationen und Religionen miteinander.

Auch in unserer Pfarrei kommt das Friedenslicht an: Am dritten Advent haben wir es im Rahmen einer Aussendungsfeier aus dem Osnabrücker Dom abgeholt. Alle Menschen über 70 konnten sich bei uns melden, um das Friedenslicht von Vertretern der Jugend und der
Caritas mit einer Laterne nach Hause gebracht zu bekommen.

Alle anderen Interessierten und Gemeindemitglieder können sich selbst eine Kerze am Friedenslicht entzünden, das in allen drei Kirchen ununterbrochen brennt. So kann das Licht vom Geburtsort Jesu auch zu diesem Weihnachtsfest in unsere Häuser und Wohnungen ausstrahlen.

.
Bild: Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de