Festlich und feierlich, so präsentierte sich Heilig Geist jetzt bei der lang ersehnten Einweihung von Kirche, Pfarrzentrum und Kindertagesstätte an der Lerchenstraße. Den Gottesdienst in der übervollen frisch renovierten Kirche feierte Bischof Franz-Josef Bode mit der Gemeinde und vielen Gästen. Per Livestream wurde die Feier auch in den neuen Pfarrsaal übertragen. Viel Lob ernteten die Verantwortlichen rund um den Renovierungsausschuss für das, was im vergangenen Jahr in Heilig Geist geleistet wurde und dort entstanden ist. Auch der Bischof zeigt sich begeistert. In Zeiten zurückgehender Zahlen sei dieser Umbau sehr sinnvoll, betonte er in seiner Predigt: „Wir bilden hier eine Zelle des Neuanfangs.“ Er hoffe sehr, dass sich in Heilig Geist durch das bunte Leben der großen Pfarrei eine lebendige Kirche abbilde – inmitten der „angeschlagenen Kirche unserer Zeit“. Ausdrücklich bezog er auch die ökumenische Zusammenarbeit mit den anderen Kirchen in diesen Wunsch mit ein: „Wir dürfen gar nicht mehr nur katholisch denken“, betonte Bischof Bode.

Im Mittelpunkt des Festgottesdienstes stand die Weihe des neuen Altares in der Kirche. Mit Wasser, Öl und Feuer (Weihrauch) wurde er in einer feierlichen Zeremonie vom Bischof geweiht und seiner Bestimmung übergeben. Dieser Stein, der der Altar ja sei, sei Ausdruck der Hoffnung „inmitten der Härten unseres Lebens, der Wirklichkeiten und harten Fakten“, betonte der Bischof. Genau von dort spreche Gott zu den Menschen: „Ich bin bei dir, trau auf den Stein.“ Er hoffe, dass in dieser neuen Kirche viele Lichtblicke und viel Ermutigung erlebt werde – Stunden, „die uns die Gewissheit schenken, dass Gott Wohlgefallen an uns hat, und die uns herausfordern, auf Christus zu hören.“ So könnten die Menschen selbst zu lebendigen Steinen werden für den lebendigen Aufbau der Kirche.

Nach dem Gottesdienst, an dem auch der langjährige Pfarrer von Heilig Geist, Dieter Wellmann, teilnahm, segnete der Bischof die neuen Räume und die Kindertagesstätte. Bei einem Imbiss und Getränken klang der Tag gemeinschaftlich und gemütlich aus.

Einige erste Eindrücke von dem Festgottesdienst gibt es hier.

Text: Astrid Fleute / Fotos: Christian Vallo