Die Herbergssuche ist ein alter Adventsbrauch, der daran erinnert, wie Maria und Josef vergeblich nach einer Unterkunft in Bethlehem gesucht haben. So musste Maria das Jesuskind in einem Stall zur Welt bringen, „weil in der Herberge kein Platz für sie war“, lesen wir im Lukasevangelium. Die Herbergssuche zeigt, dass Menschen Christus Platz in ihren Häusern und Herzen machen möchten.

In unserer Pfarrei ist dieser Brauch nicht unbekannt und wurde vor einigen Jahren im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung für die Familien angeboten. In diesen Zeiten, in denen Begegnungen und Besuche nicht unbeschwert möglich sind, sollen die Figuren von Maria und Josef nun wieder in unserer Pfarrei zu den Menschen und in die Häuser wandern und uns einladen, das Warten auf die Menschwerdung Gottes bewusst zu erleben.

Alle Menschen, ob jung oder alt, sind herzlich eingeladen mitzumachen. Bitte melden Sie sich per Mail bei Gisela Schmiegelt (gisela.schmiegelt@christus-koenig-os.de) zur Herbergssuche an und nennen Sie mehrere Termine, an dem Sie Maria und Josef Herberge geben möchten. Per Mail bekommen Sie Material zur Gestaltung des Abends und die Adresse, zu der die Figuren von Maria und Josef am darauffolgenden Tag (bis 17 Uhr) gebracht werden sollen. Gerne können auch eigene Ideen wie Geschichten, Texte oder Bastelanregungen an Gisela Schmiegelt gemailt werden, die sie dann weiterleitet.