Im Zuge der Diskussion um Energiesparpotentiale haben Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat in einer gemeinsamen Sitzung am 20. Oktober einstimmig beschlossen, dass es in der Zeit vom 26. November (1. Advent) bis zum 31. März keine Vorabendmesse mehr in unserer Pfarrei geben wird.

Es wurden verschiedene Optionen beraten. Ausschlaggebend war neben der Frage, ob es wirklich vertretbar ist, die große Franziskuskirche zu heizen, am Ende auch die Tatsache, dass die Zahl der Mitfeiernden am Samstagabend dort seit Monaten stark rückläufig ist. Nicht selten haben wir die Messe mit 35 bis 50 Menschen gefeiert. Auch wenn diese Entscheidung für viele sicher schmerzhaft sein wird, sind wir der Überzeugung, dass dies in der Winterzeit der richtige Weg ist. Würde die Vorabendmesse in eine andere Kirche verlegt, entstünden auch dort Heizkosten.

Wir laden Sie daher ein, den Gottesdienst am Sonntagmorgen in Christus König oder Heilig Geist mitzufeiern. Wenn Sie die 17-Uhr-Zeit am Samstagabend bevorzugen, haben Sie in der Herz-Jesu-Kirche (ab Ende Dezember im Dom) die Möglichkeit dazu.

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums, die ja den Gottesdienst aus St. Franziskus per Bild und Ton in die Hauskapelle übertragen bekommen, haben wir bereits eine Lösung gefunden. Per Video können sie dort nun den Gottesdienst aus dem Dom verfolgen. Eine Kommunionhelferin wird weiterhin in der Kapelle sein, um die Senioren zu begleiten, Lieder anzustimmen und die Kommunion auszuteilen.