Die Folgen des Corona-Virus treffen auch die MISEREOR-Fastenaktion am 28./29. März, da die Kollekte eine existenzielle Säule der MISEREOR-Projekt-Arbeit ist. Durch die Absage aller Gottesdienste entfällt somit auch diese wichtige Sammelaktion. Dennoch geht die Arbeit in den Hilfsprojekten weiter.

Menschen im Nahen Osten, in Venezuela, im Kongo und anderen Ländern sind auf unsere Solidarität angewiesen. Zu den übergroßen Nöten und Leiden wie Krieg, Vertreibung und Flucht kommt nun die Sorge um die eigene Gesundheit in Zeiten der Pandemie hinzu.

Daher bittet das Hilfswerk MISEREOR um Ihre Spende

  • direkt über die Homepage
  • oder über das Spendenkonto: IBAN DE 75 3706 0193 0000 1010 10
  • oder per Briefumschlag in den Pfarrbüros

Herzlichen Dank!

.
Bild: Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de