Die Fastenzeit lädt besonders auch zum Beten ein. Papst Franziskus möchte dies mit einer weltweiten Gebetsaktion vom 13. bis zum 21. März besonders ins Bewusstsein bringen, wie er in seiner Botschaft zur Fastenzeit schreibt: Das gemeinsame Gebet sei das erste, was wir tun können, um nicht in die ›Spirale des Schreckens und der Machtlosigkeit‹ angesichts so vieler schlimmer Nachrichten und Bilder zu geraten.

Dem Aufruf des Papstes folgend findet ein 8-stündiges Gebet im Osnabrücker Dom statt. Diese ›Nacht für Gott‹ beginnt am Freitag, 12. März um 20 Uhr mit einem Taizégebet. Anschließend ist der Dom die Nacht hindurch offen für alle, die im Gebet, durch Stille, Gesang und Gespräch die Begegnung mit Gott suchen.

Für Jugendliche und junge Erwachsene gibt es besondere Angebote. Verschiedene Priester stehen die ganze Nacht hindurch für Gespräche und den Empfang des Bußsakramentes zur Verfügung. Ebenso ist die ganze Zeit Gelegenheit zur eucharistischen Anbetung im Hochchor des Domes. Stationen im Kirchenraum laden zum Nachdenken und Verweilen ein. Die Nacht endet am frühen Samstagmorgen um 3 Uhr mit dem Nachtgebet.

.
Bild: Wunibald Wörle
In: Pfarrbriefservice.de