Die 13. Niels-Stensen-Akademie zum Thema „Leistungssport – zwischen sozialen Sprungbrettern und modernem Sklavenhandel“ findet am Donnerstag, 24. November um 17 Uhr in der Schlossaula der Universität Osnabrück (Neuer Graben 29) statt. Es referiert der frühere Vorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes, Michael Vesper.

Außerdem diskutieren: Renate Zimmer, Professorin für Sportwissenschaft an der Uni Osnabrück, der langjährige Sportchef der NOZ, Harald Pistorius, Christoph Rasche, Professor für Management, Professional Services und Sportökonomie an der Uni Potsdam und Michael Welling, Geschäftsführer des VFL Osnabrück. Es moderiert Heinz-Wilhelm Brockmann, Staatssekretär a.D.

Am Ende der Akademie, die als Kooperation der Katholischen Hochschulgemeinde und dem Bistum Osnabrück mit der Universität und der Hochschule Osnabrück nach zweijähriger Coronapause wieder stattfinden kann, erwartet die Teilnehmenden ein kleiner Empfang.

Das Plakat zur Niels-Stensen-Akademie finden Sie hier.