Nach zweijähriger Pause konnten wir am Ostermontagabend wieder zum Osterfeuer in den Garten des Johannes-Prassek-Hauses einladen – und viele sind gekommen. Zu Beginn waren etwas 30 Kinder und einige Erwachsene zusammen mit Gemeindereferent Dirk Schnieber in die Christus-König-Kirche gegangen, um das Licht der Osterkerze zu holen. In einer kleinen Prozession ging es dann zu einem großen Holzstapel, der sofort lichterloh brannte.

Und nach Gebet und Lied wurde immer mehr spürbar, wonach sich viele in den letzten Jahren so gesehnt hatten: einander begegnen zu können. Das war an diesem Abend für die über hundert Menschen, die gekommen waren, endlich wieder möglich. Bei Stockbrot, Würstchen und kalten Getränken konnten man viele alte und neue Gesichter entdecken und miteinander ins Gespräch kommen.

Viele Helferinnen und Helfer der Kolpingsfamilie sorgten für einen reibungslosen Ablauf, und als dann gegen halb elf der Letzte den Platz verließ, war allen klar: Wie schön, dass das endlich wieder möglich war!

Alexander Bergel

.
Einige Bilder finden Sie hier.