Diese Frage erreicht uns in der letzten Zeit immer häufiger, denn die Inzidenzzahlen sinken stark und an vielen Orten ist zu lesen und zu hören, dass sich Erleichterungen im Alltag ankündigen oder bereits möglich geworden sind, auch im kirchlichen Bereich.

Seit Anfang der Pandemie existiert in unserer Pfarrei ein kleiner Arbeitskreis, bestehend aus Mitgliedern der Gremien, des Küsterinnen- und des Pastoralteams, der die aktuelle Lage analysiert und Handlungsempfehlungen gibt. Die großen Linien, welche Teilnehmerhöchstzahlen beispielsweise in den Kirchen gelten oder wann welches Hygienekonzept greift, wird dann im Pfarrgemeinderat – teils in vielen Sondersitzungen – erörtert und beschlossen. Auch gibt es einen regen Austausch mit den evangelischen Nachbargemeinden. All das geschieht immer auf Grundlage der jeweils aktuellen Niedersächsischen Corona-Verordnungen, der Bestimmungen der Stadt Osnabrück sowie der Verordnungen bzw. Empfehlungen des Bistums.

Wir warten momentan die weiteren Entwicklungen ab, beraten uns in dieser Woche und werden am 24. Juni entsprechende Entscheidungen im Pfarrgemeinderat fällen. Bis dahin bleiben alle bisherigen Regelungen in Kraft. Wir bitten um Verständnis und noch etwas Geduld.

.
Osnabrück, 10. Juni 2021

Alexander Bergel
Pfarrer