Wir haben Weihnachten gefeiert. Und den Advent erlebt. Mit Freude und Sehnsucht, mit mühsamen Wegen vielleicht, mit Licht und Dunkelheit. Wir waren unterwegs in den Tagen des Advent: mit kargen Wurzeln, Lichtern, die immer heller wurden, kleinen und großen Gottesdiensten, Wort-Gottes-Feiern und Messen. Haben wunderbare Klänge hören dürfen, die uns verzaubern. Sind in Kirchräumen empfangen worden, die uns auf das Wesentliche aufmerksam machen wollten: auf den, der Mensch geworden ist.

An Weihnachten wurde es festlich: viele Gottesdienste, manche klassisch, andere experimentell. Alte Lieder und neue Gesänge, strahlende Tannenbäume, alte und doch neue Krippen – mal am selben Ort, mal woanders, Neues und Altes Hand in Hand. Ich hoffe, die uralte und doch Jahr für Jahr neue Botschaft dieses Gottes, der da hin will, wo die Menschen sind, hat Sie auf neue Weise berührt und bestärkt!

Viele haben mitgemacht, mitgedacht, geplant und einfach angepackt: die Musikerinnen und Musiker an der Orgel und vielen anderen Instrumenten, die Sängerinnen und Sänger. Die Mitglieder der Adventsgruppe, die uns mit den alten Jesaja-Worten konfrontiert haben. Alle, die sich um die Adventskonzerte bemüht haben: musikalisch, kulinarisch, an Grill und Glühweintopf und all jene, die auch noch Lust zum Aufräumen hatten. Die Küsterinnen, die immer da sind. Die Krippenaufbauer, die Tannenbaum-Hinsteller, die Blumenfeen. Lektorinnen und Messdiener und alle anderen Dienste. Die Jugendlichen, die unseren Ü-80-Gemeindemitgliedern einen Weihnachtsgruß ins Haus gebracht haben. Die vielen Sternsingerinnen und Sternsinger und alle, die sie begleitet haben zu den Häusern unserer Pfarrei. Und noch viele mehr! Allen, die mitgeholfen haben, dass Weihnachten werden konnte: Ganz herzlichen Dank für alles Engagement!

Alexander Bergel

Foto: Christian Vallo