Gottesdienst feiern geht eigentlich nur in Gemeinschaft. Manche Menschen sind allerdings weiterhin oder wieder neu in Sorge, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren und bleiben daher lieber in den eigenen vier Wänden. Dort gibt es die Möglichkeit, im Fernsehen, im Radio und übers Internet Gottesdienste mitzufeiern.

Viele haben in den letzten Monaten auch gute Erfahrungen damit gemacht, selbst einen kleinen Gottesdienst zu feiern. Das Gotteslob bietet viele anregende Gedanken, Gebete, Lieder und verschiedene Gottesdienstformen, die sich allein oder im kleinen Kreis lesen, bedenken, durchbeten und auch feiern lassen. Machen Sie sich weiter oder neu auf Entdeckungsreise!

Die biblischen Texte für jeden Tag finden Sie hier.
Predigtgedanken für ausgewählte Sonn- und Feiertage finden Sie bei den Impulsen.
Konkrete Vorschläge für Hausgottesdienste aus dem Bistum Hildesheim gibt’s hier.

Weitere Anregungen für das persönliche Gebet in dieser Krisen-Zeit kommen von den Benediktinern aus Augsburg: »Gemeinschaft stiften. Freiraum öffnen. In Krankheit gegen Unsicherheit und Angst« und vom Liturgischen Institut der Schweiz: Litaneigebet »Einer ist unser Arzt, Jesus Christus«.

Abends um 6 – so heißt unsere neue kleine Gebetsaktion. Hören Sie das abendliche Läuten der Glocken, nehmen Sie sich kurz Zeit für einen Augenblick der Stille, ein Gebet und ein Lied – und schon sind Sie Abend für Abend Teil eines Netzwerks quer durch die Gemeinde. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Wer die Messe mit unserem Bischof im Dom über das Internet mitfeiern möchte, kann dies auf der Bistumshomepage tun: samstags um 19 Uhr.

Ein Verzeichnis von weiteren Gottesdiensten und religiösen Sendungen in Radio und Internet haben wir hier für Sie zusammengestellt.

.
Bild: Marienikone in der Heilig-Geist-Kirche
Thomas Osterfeld