Was muss ich tun, wenn …

.
Sie wohnen seit einiger Zeit in unserer Gemeinde?
Seien Sie herzlich willkommen!

Vielleicht haben Sie sich schon etwas in unserem Stadtteil eingelebt.
Wir hoffen, dass Sie sich hier wohlfühlen.
Dazu gehören nicht nur die eigenen vier Wände,
sondern auch das Leben drum herum.

Unsere Pfarrgemeinde bietet dafür vielfältige Möglichkeiten.
Auf dieser Homepage können Sie einen kleinen Eindruck bekommen,
was bei uns alles los ist.

 
Kontakt
Pfarrbüro Christus König
Ursula Heidemann
0541 9629350

Pfarrbüro Heilig Geist
Monika Ruschmeier
0541 58050622

Pfarrbüro St. Franziskus
Monika Ruschmeier
0541 17866

.

.
Sie haben Fragen zum Glauben?
Sie wünschen ein seelsorgliches Gespräch?
Sie sind in Not?
Sie brauchen Hilfe?
Wir sind für Sie da!

.
Kontakt

Pfarrbüro Christus König
Ursula Heidemann
0541 9629350

Pfarrbüro Heilig Geist
Monika Ruschmeier
0541 58050622

Pfarrbüro St. Franziskus
Monika Ruschmeier
0541 17866

und alle Seelsorgerinnen und Seelsorger

.

.
Sie möchten Ihr Kind zur Taufe anmelden. Herzlich willkommen! Wir freuen uns mit Ihnen über Ihren Sohn, über Ihre Tochter und wünschen Ihnen alles Gute für den gemeinsamen Weg! In unserer Pfarrei feiern wir mehrmals im Monat einen eigenen Taufgottesdienst, in dem bis zu vier Kinder getauft werden können. Es gibt auch die Möglichkeit, Ihr Kind innerhalb der Sonntagsmessen taufen zu lassen. So drückt sich die Zugehörigkeit Ihres Kindes zu unserer Gemeinde besonders deutlich aus.

Der Priester oder Diakon, der die Taufe mit Ihnen feiern wird, lädt einige Tage vorher zum Taufgespräch ins Pfarrhaus Haste, Bramstraße 105 ein, bei dem die Tauffeier besprochen und gemeinsam geplant wird. Die verschiedenen Elemente der Taufe (Wasser, Öl, Licht, Taufkleid) haben eine tiefe, oftmals wenig bekannte Bedeutung. Darüber und natürlich auch über alle weiteren Fragen können Sie an diesem Abend ins Gespräch kommen. Wenn Sie darüber hinaus eigene Ideen zur Gestaltung haben, bringen Sie diese gerne mit. Besonders schön ist es, wenn jemand aus den
Tauffamilien die Lieder mit einem Instrument begleiten kann oder ein kleines Musikstück einbringt.

Zum Taufgespräch sind alle Eltern herzlich eingeladen. Natürlich freuen wir uns auch, wenn Paten teilnehmen können. Das Patenamt ist eine bedeutsame Aufgabe. Eine Patin oder ein Pate kann dem Kind für viele Jahre eine wichtige Gesprächspartnerin, ein wichtiger Gesprächspartner sein. Sie können ein oder zwei Patinnen oder Paten für Ihr Kind benennen. Die Paten sollten mindestens 16 Jahre alt, getauft und gefirmt sein sowie zur katholischen Kirche gehören. Eine evangelische Christin oder ein evangelischer Christ kann zusammen mit einem katholischen Paten das Kind bei der Taufe begleiten.

Wenn Sie sich für einen Tauftermin und das dazugehörige Taufgespräch entschieden haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit einem der Pfarrbüros auf. Am leichtesten ist es, wenn Sie dazu persönlich vorbeikommen. Im jeweiligen Pfarrbüro erhalten Sie die schriftliche Anmeldung zur Taufe, die Ihnen auch erklärt wird, reichen Sie bitte eine standesamtliche Geburtsurkunde Ihres Kindes ein und können Sie eine Taufbescheinigung für Ihre Unterlagen beantragen.

Unsere Tauftermine finden Sie hier.

.
In unserer Pfarrei Christus König erstreckt sich die Zeit der Vorbereitung
auf die Erste Heilige Kommunion über die gesamte Grundschulzeit der Kinder
und richtet sich an die ganze Familie, also an Kinder und Eltern.
Es finden Kindertreffen und auch Familientreffen mit Eltern statt.

Bei den neun bis zehn Treffen soll der Glaube spielerisch und ganzheitlich
erfahren werden und die Familien mit den wichtigsten Inhalten der christlichen
Botschaft in Berührung kommen.

Am Ende der 3. Klasse feiern wir das Fest der Ersten Heiligen Kommunion
und am Beginn der 4. Klasse das Fest der Versöhnung (Beichte).

.
Kontakt

Gemeindereferentin Gisela Schmiegelt
0541 96293515

.

.
In unserer Gemeinde werden alle Jugendlichen der 10. Klasse
zu einem Firmkurs eingeladen, an dessen Ende die Feier der
Firmung steht. Hier können sich die Jugendlichen über ihren Glauben,
ihre Fragen und Zweifel austauschen und gemeinsame Erfahrungen machen.

Anders als bei der Kindertaufe kommt es bei der Firmung
in besonderem Maße auf die Entscheidung der Jugendlichen selbst an.
Sie bringen in der Firmfeier ihren eigenen Glauben mit und stellen
sich vor Gott. Die Firmvorbereitung kann eine Möglichkeit sein,
wieder in Kontakt mit dem Glauben zu kommen.

.
Kontakt

Pastoralreferentin Anne Wolters
0541 96293516
0151 25764319

.

.
Das Sakrament der Versöhnung, die Beichte, ist ein Sakrament,
das der Einzelne im Gespräch mit einem Priester empfängt.
Hier hat man die Möglichkeit, alles, was dunkel ist und falsch läuft
im eigenen Leben, vor Gott zu bringen und Stärkung und Vergebung
zugesagt und geschenkt zu bekommen.

.
Beichtgelegenheit

1. Donnerstag im Monat | 19:30 Uhr | Christus König
montags bis freitags | 18:00 Uhr | Dom
samstags |16:00 Uhr | Dom
und jeder Zeit nach persönlicher Vereinbarung mit einem der Priester
.

Kontakt

Pfarrer Alexander Bergel
0541 96293511

Domkapitular Reinhard Molitor
05407 8039123
.

.
Es ist schön, wenn Menschen mit und in der Kirche leben wollen.
Sie sind in unserer Gemeinde herzlich willkommen, gerade dann,
wenn Sie sich – warum auch immer – einmal von der Kirche getrennt
haben. Der Kirchenaustritt ist für viele ein rein formeller Akt.
Die Aufnahme in die Kirche jedoch ist ein Anlass zu feiern.
Die wichtigste Voraussetzung für die Aufnahme in die Kirche ist
der Glaube an Gott, den Vater Jesu Christi, der in seinem Heiligen
Geist unter uns Mensch lebt und wirkt.

Christ wird man durch die Taufe, ganz gleich in welcher Konfession
man sie empfangen hat. Aus diesem Grund wird jemand, der einmal
einer christlichen Kirche angehört hat, kein zweites Mal getauft.
Die Aufnahme in die katholische Kirche gestaltet sich unterschiedlich,
je nachdem ob jemand aus einer anderen christlichen Konfession
konvertiert, also übertritt, oder ob jemand in die katholische Kirche
wieder eintritt, nachdem er einmal aus ihr ausgetreten ist.
Im Zusammenhang mit der Aufnahme in die Kirche kann die Feier der
Firmung oder der erste Empfang der Eucharistie stattfinden.

.
Kontakt

Pfarrer Alexander Bergel
0541 96293511
.

.
Wenn zwei sich lieben und trauen, ist das immer etwas Wunderbares.
Die kirchliche Trauung macht deutlich, dass unser ganzes Leben und
Lieben von Gott getragen ist.

Fangen Sie möglichst früh mit der Planung Ihrer Hochzeit an.
Sechs bis neun Monate vor der Trauung sollten Sie in einem unserer
Pfarrbüros den Trautermin abgesprochen haben. Andernfalls könnten
Ihre Wunschtermine schon vergeben sein. Auch die Einladung der
Hochzeitsgäste, vielleicht der Besuch eines Ehevorbereitungskurses
und viele andere Dinge, die für eine Hochzeit vorbereitet werden
müssen, nehmen viel Zeit in Anspruch. Je früher Sie also mit der
Organisation beginnen, desto weniger Stress werden Sie im direkten
Umfeld der Hochzeit haben und können so den Tag der Tage
unbeschwert genießen.

Eine katholische Trauung ist dann möglich, wenn einer der Ehepartner
katholisch ist und beide (im Sinne der Kirche) unverheiratet sind.
Manchmal muss dies eigens geprüft werden.

Einige Wochen vor der Hochzeit wird sich der Priester oder Diakon,
der die Trauung mit Ihnen feiern wird, bei Ihnen melden und ein
Traugespräch vereinbaren.

.
Kontakt

Pfarrbüro Christus König
Ursula Heidemann
0541 9629350

Pfarrbüro Heilig Geist
Monika Ruschmeier
0541 58050622

Pfarrbüro St. Franziskus
Monika Ruschmeier
0541 17866
.

.
Allen, die die sonntägliche Messe nicht mehr selbst
besuchen können, bringen die Seelsorgerinnen und
Seelsorger die Kommunion gerne nach Hause.

Melden Sie sich gerne!

.
Kontakt

Pfarrbüro Christus König
Ursula Heidemann
0541 9629350

Pfarrbüro Heilig Geist
Monika Ruschmeier
0541 58050622

Pfarrbüro St. Franziskus
Monika Ruschmeier
0541 17866
.

.
Die Krankensalbung ist das Sakrament der Stärkung in körperlichen
(oder auch psychischen) Krisensituationen. Dafür muss keine
Todesgefahr bestehen, denn auch vor einer schweren Operation
kann eine Krankensalbung den Menschen aufrichten. Es ist also
ein Sakrament der Stärkung und kann mehrmals empfangen werden.

Dem kranken Menschen kann es gut tun, wenn dieses Sakrament
in Gemeinschaft gefeiert wird. Deshalb ist es möglich und sinnvoll,
dass Familienangehörige und Freunde diesen Gottesdienst zu Hause
oder im Krankenhaus mitfeiern.

.
Kontakt

Pfarrer Alexander Bergel
0541 96293511

Pfarrbüro Christus König
Ursula Heidemann
0541 9629350

Pfarrbüro Heilig Geist
Monika Ruschmeier
0541 58050622

Pfarrbüro St. Franziskus
Monika Ruschmeier
0541 17866
.

.
Wenn ein Mensch stirbt, sind die Angehörigen und Freunde voller
Trauer, die nicht selten mit Ratlosigkeit einhergeht, was jetzt zu tun
ist. Dann kann es eine Hilfe sein, mit einem Seelsorger zu sprechen.
Die Seelsorgerinnen und Seelsorger unserer Gemeinde stehen für
solche Gespräche (auch kurzfristig) zur Verfügung.

Beim Tod eines Angehörigen, gerade wenn er Zuhause stirbt, kann es
gut sein, dass man einen Seelsorger rufen möchte, der den Angehörigen
ein Wort des Trostes sagen kann oder ein Gebet spricht.

Wenn in Ihrer Familie jemand verstorben ist, dann wenden Sie sich
bitte an das Pfarrbüro oder direkt an die Seelsorgerinnen und
Seelsorger unserer Pfarrei.

.
Kontakt

Pfarrer Alexander Bergel
0541 96293511

Pfarrbüro Christus König
Ursula Heidemann
0541 9629350

Pfarrbüro Heilig Geist
Monika Ruschmeier
0541 58050622

Pfarrbüro St. Franziskus
Monika Ruschmeier
0541 17866
.