Zum Abschluss der Pfingstnovene feiern wir – wie bereits seit vielen Jahren – am Samstag, 4. Juni die feierliche Pfingstvigil. Diese Feier gehört zu den drei besonderen Nächten im Laufe des Kirchenjahres: neben der Nacht der Geburt des Herrn an Weihnachten, der Erinnerung an Gottes große Taten in der Geschichte des Volkes Israel und der Auferweckung Jesu in der Osternacht geht es in dieser Nacht um die Erwartung der Herabkunft des Heiligen Geistes am Pfingstfest.

Wir versammeln uns in der dämmrigen Kirche, begrüßen im Schein der Osterkerze den Auferstandenen in unserer Mitte – und warten. Im Hören der alt- und neutestamentlichen Lesungen erinnern wir uns an das Wirken des Heiligen Geistes in der Geschichte der Menschheit und bitten um das Kommen dieses Gottesgeistes auch in unser Leben.

Am Ende der ca. 1 ½ stündigen Wort-Gottes-Feier entzünden wir von der leuchtenden Osterkerze das Pfingstfeuer und bleiben im Innenhof bei Getränken und kleinen Snacks noch ein wenig zusammen in Erwartung des herannahenden Pfingstfestes.

Die Vorabendmesse am 4. Juni um 17 Uhr in St. Franziskus entfällt.